Produktion: Stanzen ohne Folie

Produktion: Stanzen ohne Folie

Category : Innovationen

GRONBACH Wasserburg innoviert das Stanzverfahren ohne direkte Folienanbringung. Ausgangspunkt der Entwicklung stellte das Problem der manuellen Entfernung von Schutzfolien auf Metallen dar und der daraus resultierenden kostenintensiveren Produktion von Metallkomponenten im Sichtbereich in der Serienfertigung. Im herkömmlichen Verfahren wird auf den bereits vorfolierten Rohcoil der Stanzstempel auf das Werkstück gedrückt, um die entsprechende Form bzw. Oberfläche herzustellen. Im Folgeschritt musste ein zusätzlicher Mitarbeitender im Werk oder auf Seite des Auftraggebers die Schutzfolie entfernen. Dabei verblieben mitunter Kleberückstände auf der Oberfläche bzw. das Entfernen selbst gestaltete sich als nicht unerheblicher Zeit- und Qualitätsfaktor.

Durch die Innovation “Stanzen ohne Folie” wird das Abziehen der Schutzfolie komplett vermieden.
Über eine Folienrolle, die an der Maschine montiert wird, wird bei jedem Stanzvorgang der Stempel auf einen laufenden und klebstofffreien Folienabschnitt und anschließend auf das folienfreie Rohmaterial des Werkstückes gedrückt. Diese Fertigungsschleife gewährleistet die präzise und vor allem kostensparende Produktion von Serienteilen, da hierbei der zusätzliche Personaleinsatz zum Abziehen der Folie entfällt. Dadurch lassen sich Bauteile zu deutlich günstigeren Stückkosten produzieren. Zudem erfolgt die Produktion rückstandsfrei und in höchster Qualität.

Mehr zum Thema “Stanzen ohne Folie” erfahren Sie bei Interesse über eine entsprechende Anfrage, die wir Ihnen gerne per E-Mail oder Telefon beantworten.