Aufstellung von Bienenvölkern auf dem Betriebsgelände in Wasserburg

Auf dem Betriebsgelände von GRONBACH in Wasserburg am Inn werden in Kürze mehrere Bienenvölker an der Südwestseite in Teichnähe angesiedelt.
Das Unternehmen möchte damit ein Zeichen setzen, dass jede Firma seinen Beitrag dazu leisten kann, dem Bienensterben entgegenzuwirken.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Der produzierte Honig lässt sich hervorragend unter der Belegschaft verteilen und reichert zugleich die Pausenzeiten mit einem gesunden Produkt aus der Natur an.
GRONBACH siedelt im ersten Schritt drei Bienenvölker an und baut diese perspektivisch auf weitere 3 Völker aus. Selbstverständlich genießen die Bienen völlige Ruhe, damit sich diese ungestört am Betriebsgelände wohlfühlen und entfalten können. Eine Voraussetzung, dass ein solches Umweltprojekt dauerhaft funktionieren kann.
Umweltschutz ist bei GRONBACH nichts Neues. Die gesamte Hallenbeleuchtung wurde bereits in allen Werken auf LED umgestellt. Insgesamt ist es in Wasserburg zwischen 2012 und 2015 gelungen, den Verbrauch pro geleisteter Arbeitsstunde um 10 kWh zu senken. Die bisher erzielten Einsparungen entsprechen den CO2-Emissionen von über zwei Millionen Flugkilometern. Zudem wurde jede verfügbare Dachfläche mit PV versehen – die bebaute Fläche entspricht inzwischen der eines Fußballfeldes. Der gesamte gewonnene Strom wird ins Netz eingespeist und kann über 200 Haushalte versorgen.

Infos und Kontakt